Da Capo-Session
Wann
11. März 2023    
19:00
Wo
Da Capo-Vereinsraum
Rodebachstr. 77 a, Zella-Mehlis, 98544

Event Type

Da Capo-Session: Konzert mit der “Captain Crap Band”
Captain Crap wurde in der Berliner Musikszene vor allem durch seine Slide Gitarre, durch regelmäßige Auftritte und seine Präsenz auf unzähligen Jam-Sessions bekannt. Wo auch immer ehrlicher Blues/Boogie-Rock geschätzt wird baut er seinen alten Röhren-Verstärker auf, lässt die Gitarre durch die Nacht schreien und singt von genau denen – eher schmerzhaften – Erfahrung im Leben, die jemanden zu einem authentischen Blueser werden lassen.
Seit Jahren bereist der “Captain” nun die Republik, es werden alle nur denkbaren Bars, Clubs und Hallen gebucht und sowohl Solo als auch mit Band gespielt. Hierbei werden Einflüsse von Muddy Waters, Son House, den Stones usw. nach des “Captains” ganz eigenem Geschmack bearbeitet, anstatt diese nur stumpf zu kopieren. Dieser Umstand schlägt sich nicht nur in den im Programm zitierten Klassikern, sondern vor allem in dem überwiegend eigenen Material nieder.

Kartenpreis: 15,00 €
Ab sofort verbindliche Reservierungen über info@da-capo.info
Karten auch an der Abendkasse erhältlich!

Kontakt:
Musikverein “Da Capo” e.V.
Herr Frank Holland
Rodebachstr. 77 a
Tel.: 0176/31557040
E-Mail: info@da-capo.info

Weitere Veranstaltungen
Good Bye, Lenin!
Good Bye, Lenin!
19. Januar 2024 - 28. Juni 2024    
00:00
Stück von Wolfgang Becker / Bernd Lichtenberg nach dem Film von Wolfgang Becker und Bernd Lichtenberg Die Frage, welche geschichtlichen Auswirkungen der Fortbestand der DDR [...]
Meininger Kleinkunsttage
Meininger Kleinkunsttage
23. Februar 2024 - 24. Oktober 2024    
Ganztägig
In der 33. Ausgabe des über die Landesgrenzen hinaus bekannten Festivals werden in der Kreisstadt so illustre Gäste wie Erwin Pelzig, Lisa Feller, Jochen Malmsheimer, [...]
Drei Schwestern - Komödie von Anton Tschechow
Drei Schwestern - Komödie von Anton Tschechow
15. März 2024 - 20. Juni 2024    
00:00
Melancholie und verzweifelte Sinnsuche kennzeichnen Tschechows bekanntestes Stück „Drei Schwestern“ ebenso wie euphorische Aufbruchsstimmung und utopische Leichtigkeit. In ihrem sich wie ein Mantra wiederholenden Aufschrei [...]