© Bild 1 Dominik Ketz, Thüringer Wald | Bild 2 Viba sweets GmbH

Schmalkalden

Schmale Gassen, steinerne Kemenaten, romantische Fachwerkhäuser: Willkommen in Schmalkalden. Eine Altstadt, wie gebaut zum Fotografieren. Ein Stadtkern, der authentisch zeigen kann, wie Europas Städte im Mittelalter gebaut wurden. Hier, an der Südseite des Thüringer Waldes, blieb die Geschichte aber nicht nur baulich erhalten, hier wurde auch ein großes Kapitel der europäischen (Glaubens-)Geschichte geschrieben. Mit der Kirchenspaltung im frühen 16. Jahrhundert und dem Schmalkaldischen Bund stand die Stadt zeitweise im Mittelpunkt der europäischen Politik und Aufmerksamkeit. Schlaglichter auf die bewegte Vergangenheit wirft das Museum in Schloss Wilhelmsburg, ein innen aufwendig bemalter Bau aus der Renaissance.

Bild 1/2 © Dominik Ketz, Regionalverbund Thüringer Wald | Bild 3/4 © Viba sweets GmbH | Bild 5/6/7 © viel-unterwegs.de

Doch in Schmalkalden trifft man nicht nur auf altehrwürdige Historie, auch moderne Urban-Art-Kunstwerke, welche von nationalen und internationalen Künstlern gestaltet wurden, findet man an vielen Hauswänden der Stadt.
Ein süßes Erlebnis erwartet Besucher in der Viba Nougat-Welt. Das moderne Gebäude erinnert mit seiner eindrucksvollen Architektur an eine riesige Pralinenschachtel. Hier dreht sich alles um Nougat. Naschkatzen können sich im Restaurant, im Viba-Shop und in der Ausstellung nach allen Regeln der Confiserie-Kunst verwöhnen lassen. In den Mitmachkursen können Gäste selbst kreativ werden und süße Leckereien herstellen – jedes Stück ein Unikat. Im angrenzenden Viba-Park befindet sich ein großer Spielplatz für alle kleinen Naschkatzen. Abgerundet mit einem Nougat-Eis verbringt man hier den perfekten Familientag.

Skip to content