INTERVIEW MIT THOMAS CHRISTIANS

„Schmalkalden und Meiningen
versprühen einen besonderen Charme!“

Thomas Christians ist Fotograf und Influencer – auf Instagram folgen seinem Kanal mehr als 160.000 Menschen und bestaunen die bildgewaltigen Eindrücke, die der Hamburger von seinen Reisen rund um die Welt sammelt und veröffentlicht. Auf Einladung des Landkreises Schmalkalden-Meiningen besuchte der 37-jährige nun mit seinem Partner die Prachtregion. Die Postings sind in den kommenden Tagen auf seinem Instagram-Kanal „themodernleper“ (deutsch: „Der moderne Aussätzige“) zu sehen.

Sie sind in der ganzen Welt als gefragter Foto-Blogger unterwegs und haben schon viele tolle Motive eingefangen. Sind Sie auch im Landkreis Schmalkalden-Meiningen fündig geworden?

Auf jeden Fall. Uns hat insbesondere Schmalkalden sehr fasziniert, das mit seiner tollen Altstadt absolut besticht. Wie wir auf der Stadtführung erfahren haben, sind hier rund 90 der mittelalterlichen Fachwerkhäuser erhalten geblieben, ein historischen Schatz, der einen Extra-Charme mit sich bringt. Auch Meiningen ist eine sehr schöne Kleinstadt, hier hatten wir allerdings etwa Pech mit dem Wetter. Aber trotz des Regens sind sehr schöne Bilder entstanden.

Wie lassen Sie sich inspirieren wie finden Sie Ihre Bildmotive?

Das ist unterschiedlich. Ich lasse mich durch Instagram inspirieren und suche im Netz nach Bildern, da bekommt man einen ersten Eindruck und schaut, was man interessant findet. Vor Ort geht man mit ganz anderen Augen durch die Stadt, als ein normaler Tourist und lässt sich inspirieren. Morgens um 5 Uhr im Sonnenaufgang wirkt eine Stadt auch ganz anders, man trifft nur vereinzelt Menschen und kann alles komplett auf sich wirken lassen. Man hat eine Stadt dann quasi für sich. Wenn man dann nachmittags unterwegs ist, geht es mehr um das Erleben und man kehrt irgendwo ein. Ich mag es, alle Facetten mitzunehmen, wenn ich auf Fotoreisen gehe.

Sie haben sich von Anfang an sehr für Schmalkalden und Meiningen interessiert. Was hat für Sie an den beiden Städten gereizt?

Fotografisch sehr interessant finde ich, dass beide Städte noch nicht so erschlossen sind. Es ist also nicht so, dass hier schon alles zigfach abfotografiert wurde. Ein Fotograf kann hier selbst neue Marken setzen. Und im Gegensatz zur Großstadt, haben Kleinstädte immer einen besonderen, individuellen Charme. Den versprühen auch Meiningen und Schmalkalden. Hier gibt es traditionelle Geschäfte und altes Handwerk. Das kann bei schönen Innenstädten auch sehr schnell kippen. Wenn Städte beispielsweise zu reinen Tourismus-Orten werden, wie das etwa in einigen Region im Elsass der Fall ist, dann hat man oft das Gefühl, es handelt sich um bloße Kulissen für Urlauber und nicht um Orte, wo Menschen leben und arbeiten.

Was hat Ihnen besonders gut gefallen? Was hat Sie überrascht?

Das war tatsächlich das Fachwerkerlebnishaus. Das fanden wir total spannend und wir waren überrascht, was es Innen alles zu entdecken gibt. Eine ehrenamtliche Mitarbeiterin hat uns durch das Haus geführt und uns über die Geschichte des Hauses informiert. Teilweise sind wir  durch das Haus mit den niedrigen Decken gekrochen. Ein sehr interessanter Einblick – und auf jeden Fall eine Instagram-Story wert.

Wie bei vielen Kollegen kommt Ihre Kamera ja auch vorzugsweise zum Sonnenaufgang und zum Sonnenuntergang zum Einsatz, konnten Sie in der knappen Zeit dazwischen auch die Region etwas genießen oder waren Sie die ganze Zeit auf der Suche nach dem perfekten Motiv?

Ein paar Sachen will man natürlich immer auch mitnehmen und erleben – gerade regionale Besonderheiten oder einheimische Küche. Bei uns standen Thüringer Klöße auf der To-do-Liste, die wollten wir unbedingt probieren. Wir sind dann in diesem herrlichen Waldstück im Wirtshaus Ehrenthal gewesen und es war sehr gut. Ich war vor allem überrascht, dass es hier neben Thüringer Küche auch ausgefallene, gehobene Gerichte gab – wie etwa hausgemachte Crème brûlée.

Also haben Sie Geschmack an der Prachtregion gefunden?

Auf jeden Fall. Wir haben unterwegs festgestellt, dass die Natur hier rund um Schmalkalden und Meiningen einfach wunderschön ist. Man kann also einen Städtetrip sehr gut mit einer Wander-Tour verbinden. Wir haben aber nur einen kleinen Eindruck von der Prachtregion bekommen, hier gibt es also noch jede Menge zu erleben.

Weiter lesen…