Fotowalk durch die Prachtregion:
Instagrammer heben ungeahnte Schätze

Traumhafte Sehnsuchtsorte mit Hotspot-Potenzial: Egal ob Pfanntalsteich, Gebrannter Stein, Knüllfeld Ruppberg oder Schützenbergmoor – die Region rund um Oberhof hat es in sich. Das erlebten im Juli auch die beiden Blogger Dennis Schmelz und Tobias Wagner. Im Auftrag des Landkreises Schmalkalden-Meiningen waren sie im Rahmen der diesjährigen Influencer-Kampagne in der Rennsteig-Hochburg sowie in Zella-Mehlis und Steinbach-Hallenberg unterwegs. „Diese Orte habe ich zwar auch schon zig mal besucht, ich war aber überrascht, wie viele neue Spots ich auf dieser Foto-Tour entdeckten konnte, insbesondere weil der Radius wesentlich kleiner gesteckt war als sonst – somit musste ich mich auch viel genauer mit der Gegend auseinandersetzen, um abwechslungsreiche und neue Perspektiven zu finden“, erzählt Dennis Schmelz, der als Videograf schon öfters Clips in der Region produzierte – und dennoch viele tolle Motive erst jetzt auf einer E-Bike-und Wander-Tour entdeckte. „Es gibt sehr viele schöne Orte in Thüringen, meistens fährt man jedoch immer wieder zu den altbekannten Lieblingsspots“, sagt der Erfurter, dessen fotografischer Entdeckergeist durch den Fotowalk in der Prachtregion weiter geweckt wurde.  „Ich fand es deswegen total spannend, mich auf eine spezielle Region zu konzentrieren und neue Spots zu entdecken.“ Seinem Instagram-Kanal folgen mehr als 70.000 Menschen.

„Sehr begeistert hat mich das Knüllfeld rund um Steinbach-Hallenberg. Die grünen Bergwiesen erinnern ein wenig an das Allgäu. Hier war ich tatsächlich noch nie und bin immer noch total begeistert“, so Schmelz. „Besonders gut gefallen hat mir auch der Blick vom Großen Hermannsberg, von hier schaut man bis in die hessische und bayerische Rhön und sieht auch meine alte Heimat – die Kaliberge bei Heringen in der Werra-Region.“ Der Ruppberg sei mittlerweile ein alter Bekannter, sagt Schmelz. „Seit meinem ersten Besuch vor einigen Jahren fotografiere ich hier regelmäßig den Sonnenaufgang und genieße einen der wenigen 360-Grad-Blicke über Thüringen.“

Entdeckten traumhafte Fotospots in der Prachtregion: Die Fotoblogger Tobi Wagner und Dennis Schmelz.

Für Tobias Wagner aus Weimar war die Region bisher eher unbekannt. „Oft ist man in die Sächsische Schweiz gefahren ohne auch nur zu wissen, dass auch Thüringen so wunderbare Felslandschaften hat“, schwärmt er. Die Spots haben die beiden Influencer selbst ausgewählt – durch Recherche im Netz oder zufällig unterwegs entdeckt. „In der Prachtregion wird viel Wert auf Kreativität  gelegt – so erzielt man einfach die besten Ergebnisse“, sagt Wagner, dessen Kanal auf Instagram rund 22.000 Nutzer  abonniert haben. „Einfach mal in einem bestimmten Umfeld die Landschaft erkunden – genau das hat uns an tolle Orte gebracht und auch mal dazu gezwungen, kleine Hürden auf uns zu nehmen. Die Belohnung war zumeist ein toller Fotospot und ein toller Ausblick.“ Davon kann man sich auf den Instagram Kanälen von „dennisschmelz“ und „tobi_wagner“ überzeugen.

Insbesondere beim Team Prachtregion des Landratsamtes, bei der Touristinformation Oberhof, beim Schlossberghotel Oberhof und bei der Germina-Sportswelt (E-Bike-Verleih) bedanken sich Dennis Schmelz und Tobi Wagner für den unvergesslichen Aufenthalt in der Prachtregion. Auch die Tourist-Informationen in Zella-Mehlis und Steinbach-Hallenberg unterstützten den Aufenthalt organisatorisch.

Nach dem Influencer Jörg Nicht (JN) aus Berlin, dem Travelblogger Chris Lippert von vielunterwegs (www.viel-unterwegs.de), dem Hamburger Fotoblogger Thomas Christians (themodernleper), Oliver Hlavaty  aus Schmalkalden (oliverhlavatyphotographie) besuchten nun Dennis Schmelz und Tobias Wagner die Prachtregion. Den krönenden Abschluss der Kampagne machte Nina Zasche (www.goodmorningworld.de) Anfang August, die sich Meiningen samt Umgebung anschaute.

Weiter lesen…